Herzlich Willkommen auf kruchtenkaiserdotcom!

Seid gegrüßt, liebe Gemeinde!

Zum Einstieg begnüge ich mich damit, meinen in der Rubrik „Über“ erfassten Text zu kopieren… Inhalte mit „Nährwert“ werden in Kürze folgen…

Geboren am 26.11.1981 in der Bierstadt Bitburg und daher wohl per se mit einer Vorliebe für den Gerstensaft ausgestattet, entwickelte sich meine zweite Leidenschaft – jene für bewegte Bilder jedweder Art – schon in frühen Jahren.

Die ersten bewussten Erinnerungen an das Medium Film verbinde ich mit „Basil, der große Mäusedetektiv“ (1986), den ich nur wenige Wochen nach meinem fünften Geburtstag auf der – für mich damals riesengroßen, für heutige Verhältnisse lächerlich kleinen – Leinwand bewundern durfte. Ein Filmerlebnis, das mich prägte, das mir das Medium Film zu einem steten, liebgewonnenen Wegbegleiter machte. Nach einer wundervollen Kindheit und Jugend (, die – keine Angst – tatsächlich überwiegend an der frischen Luft stattfand,) mit prägenden Filmerlebnissen aus den 80er und 90er Jahren war es nicht verwunderlich, dass das erste selbst verdiente Geld in das Hobby „Film“ investiert wurde. Dies sollte – im Jahre 2001 – der Startschuss für eine DVD-Sammlung sein, die Besucher meiner vier Wände mittlerweile überwiegend schweigend mit einem ungläubigen Kopfschütteln kommentieren…

Seit ca. 10 Jahren bin ich als Hobby-Filmkritiker (vor allen Dingen in der OnlineFilmDatenbank, aber auch in diversen anderen Online- und Print-Publikationen) in der Filmlandschaft unterwegs, stöbere ohne Rücksicht auf Verluste in sämtlichen Epochen und Genres der Filmgeschichte und scheue dabei auch nicht die Konfrontation mit Filmen aus dem Bodensatz des künstlerischen Schaffens.

Diese Tätigkeit hat mir in den vergangenen zehn Jahren viel Freude bereitet; die Reaktionen der Leserschaft streuten sich bisher von (erfreulicherweise überwiegend) Anerkennung, Dank und Lob über kritisches Hinterfragen bis hin zu Gewaltandrohung (so geschehen im Falle des Küblböck-Films „Daniel, der Zauberer“).

Da ich meine Freude am Schreiben nicht nur auf Filmkritiken beschränken möchte, trete ich jetzt mit „kruchtenkaiserdotcom“ in die Welt der Blogger ein; einfach, um frei von Zwängen und Rubriken vorwiegend über das Medium Film, aber auch über andere Themen, schreiben zu können.

So werden sich hier in Zukunft neben neuen (aber auch bereits andernorts veröffentlichten) Filmrezensionen auch Programm-Hinweise auf filmische Leckerbissen im Nachtprogramm, Warnungen vor vermeintlichen Prime-Time-Blockbustern, Kommentare zu Ereignissen rund um das Thema Medien sowie Gedanken und Impressionen zu musikalischen Themengebieten finden lassen.

Dabei hoffe ich, dass ich die folgenden Worte Frank Capras auch für die Blogproduktion beherzigen werde und die Hauptsünde im Keim ersticke.

Es gibt keine Regeln für Filmproduktionen. Nur Sünden. Und die Hauptsünde ist Langeweile.

Frank Capra (1897 – 1991)

Viel Spaß bei der Lektüre meiner manchmal etwas abstrusen Gedankengänge!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: