Archiv für den Monat Dezember 2014

Die Pinguine aus Madagascar (2014)

Die Pinguine aus Madagascar (Fox / Dreamworks)

Die Pinguine aus Madagascar (Fox / Dreamworks)

Davon können die meisten Schauspieler in der Traumfabrik Hollywood nur träumen: Karrierestart als Nebendarsteller in einem dreiteiligen Kino-Franchise, anschließend die erste eigene TV-Serie und nun der erste Kinofilm als Hauptdarsteller. Ganz klar: Skipper, Kowalski, Rico und Private haben einen kometenhaften Aufstieg hinter sich und eine Bilderbuch-Karriere hingelegt.

Es stellt sich zwangsläufig die Frage: Ist den vier possierlichen Frackträgern ihr Debüt als Hauptdarsteller in einem abendfüllenden Film gelungen oder erleidet ihre Karriere mit „Die Pinguine aus Madagascar“ einen jähen Dämpfer? Weiterlesen

Getaggt mit , , , ,

Durchgehört: Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere

Die Emails und die Kurznachrichten kannst Du zusammen mit den Excel- und Word-Dokumenten dahin tun,
wo die Sonne auch an warmen Tagen niemals scheint und wo
auch schon die Meetings und die Skype-Kontakte ruhn‘

Denk an Lieblingsfarben und Tiere, Dosenravioli und Buch,
und einen Bildschirm mit Goldfisch, das ist für heute genug!

In den immer hektischer werdenden (oder wirkenden) Zeiten von Email, facebook, twitter, wordpress (höhö…) und Co. und dem damit verbundenen steten Wandel ist es oftmals schön auf Oasen der Beständigkeit zurück greifen zu können. Element of Crime ist eine dieser Oasen. Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Durchgehört: Herbert Grönemeyer – Dauernd jetzt

Quelle/Copyright: groenemeyer.de

Wirst Du morgen noch mit mir tanzen
bleibst Du in Deiner Liebe fest
Wirst Du Dich für mich verwenden,
bestehen wir zusammen jeden Test

Herbert Grönemeyer hat es mir noch nie leicht gemacht, ihn zu mögen. Aber genauso wenig hat er es mir leicht gemacht, ihn zu hassen. Grönemeyer und kruchtenkaiser… Das ist eine Geschichte voller Missverständnisse und zugleich eine Geschichte voller Gemeinsamkeiten.

Mit seinem neuen Studio-Album „Dauernd jetzt“ begeht Grönemeyer eine Gratwanderung, einen Tanz auf der Rasierklinge, mal nahe am Genie, mal nahe am Wahnsinn. „Wirst du morgen noch mit mir tanzen“, so fragt er in „Morgen“, dem ersten Track des Albums. Und als Zuhörer ist man geneigt, sich selbst angesprochen zu fühlen. Weiterlesen

Getaggt mit , ,
%d Bloggern gefällt das: